… oder versucht es zumindest.

Dieser Blog beherbergt eine kleine Auswahl meiner Geschichten und auch ein paar Materialien für DSA sind zu finden. Außerdem lassen sich hier Texte entdecken, die von Texten handeln (also eigentlich vom Anfertigen von Texten, sprich vom Schreiben – liest sich spannender, als es sich gerade anhört), und dazu gibt es Infos, wenn ich einmal wieder etwas veröffentlicht habe.

Da mir die Trägheit aber ein unsterblicher Feind ist, der es liebt, mich heimtückisch zu überfallen (auch Prokrastination genannt), werde ich hier nicht allzu regelmäßig aktualisieren – genug zum Stöbern ist aber dennoch da!

Oder, wie ich es 2005 einmal formuliert habe:

Trägheit

Lass mich ziehen, Bittersüße,
schwer der Geist von deinem Lied.
Zieh die Krallen aus dem Leibe,
der für dich so träge liegt.

Hilf mir auf, du Bittersüße!
Lass den Nebel von mir geh’n!
Will den Kuss nicht länger tragen,
welcher mich zu fesseln liebt.

Gib mich frei, oh Bittersüße!
Bin der Sklave deiner Lust,
die der Käfig meiner Glieder,
Stricke meiner Bilder ist.

Bittersüße, hör mein Flehen,
nun verlasse mich alsbald!
Nimm die Träge, nimm die Schwere,
Füll die Leere mit mir auf!