deprimere

deprimere

Manchmal
Wählst du dir die Einsamkeit zum Freund
Im stillen Dialog sitzt du da
Weinend
Suchend
Irgendwo in deiner Welt
Ganz allein

Einsam fliehst du
Weit fort
Jedem zur Gejagten
Selbst ich soll dich verlieren
Und so lässt du mich vor deinen leeren Augen stehen

Ich will dich retten
Gegen deine Drachen kämpfen
Dich aus den höchsten Türmen holen
Doch deine stillen Tränen
Lassen jedes Schwert zerbrechen
Und hüllen die Feinde in Unsichtbarkeit
Bis sie uns beide erdolchen

(2002)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.