Kaiser der Diebe

Kaiser der Diebe Cover DSA5 AbenteuerStolz darf ich verkünden: Mein zweites DSA-Abenteuer ist erschienen! „Kaiser der Diebe“ heißt es, folgt den DSA5-Regeln und gehört zur Heldenwerk-Reihe, liegt also gedruckt nur dem Aventurischen Boten 177 bei (also dem gedruckten, online gibt es ihn sogar gratis), kann aber als pdf im eBook-Shop von Ulisses Spiele gekauft werden. Und wie bei allen Heldenwerk-Abenteuern sind die Bilder sogar in Farbe!

Was? Wo? Warum?

In der Gaunerstadt Phexcaer werden die Helden in einen Wettkampf zwischen den Diebesbanden hineingezogen und streiten dabei um nichts Geringeres als die Seele der Stadt selbst. Ulisses hat es hier auch noch einmal etwas ausführlicher formuliert.

Ja, richtig – Phexcaer! Die menschliche Siedlung im Orkland, die schon so oft geschleift wurde und dennoch einfach nicht kleinzukriegen ist. Wer dort siedelt, begibt sich wahrhaft ganz in Phexens Hand und ist dem Glück und seinem eigenen Können ausgeliefert. Oder anders gesagt: Was für eine unglaublich spannende Stadt, die viel zu lange vernachlässigt wurde.

Bereits in Geschichten mag ich dieses raue Setting, das Aufeinandertreffen der Kulturen und das Gesetz in der eigenen Hand. Trotz seiner geringen Einwohnerzahl hat Phexcaer das Potenzial für viele Stunden Abenteuer, auch gerade weil es eben keine Stadtwache gibt, die einem ständig bei jedem kleinen Einbruch den Spaß verderben will.

Und danach?

Ursprünglich hatte ich „Kaiser der Diebe“ als Anfang einer größeren Kampagne gedacht, die meine Gruppe ins Orkland führen sollte, wo sie am Ende einer Gruppen Orkinnen auf ihrem Weg zur Emanzipation helfen. Nur leider fand diese Kampagne nie statt, ihr wisst ja, wie das ist: Schule vorbei, Studium endet, der erste Job beginnt – und plötzlich sind alle über die ganze Landkarte verstreut und haben höchstens einmal im Monat Zeit. Und wenn man dann auch noch mit einem Abenteuer wie „Rabenblut“ beginnt, sind die nächsten Jahre bereits ausgebucht.

Meine Orkland-Amazonen lassen mich aber nicht los und wer weiß – vielleicht werde ich ihnen hier einmal den nötigen Platz freiräumen, den sie verdient haben! Dann gibt es auch ein Wiedersehen mit Anvar, versprochen 😉

Oh Platzmangel, du ewige Nemesis!

Wer in den Genuss kommen kann, das Abenteuer auch mal in echt in die Hände zu nehmen, dem ich kann ich nur raten, es zumindest einmal durchzublättern. Denn es ist echt schick geworden, und damit meine ich nicht nur die Bilder und das Layout, sondern auch die Karte im Mittelteil (was man doch Tolles aus einer Paint-Skizze zaubern kann).

Kaiser der Diebe Ratte
Auch Wrex ist zufrieden.

Was ich hingegen schade finde sind die Kürzungen, die hier und da leider nötig waren, denn 16 Seiten stellen nun einmal eine begrenzte Menge an Platz dar. So ist die Kinderbande der Rohrspatzen nun leider während des Laufes so gut versteckt, dass die Helden sie einfach nicht finden können, obwohl die frechen Phexensjünger eigentlich eine schöne Möglichkeit wären, die ortsfremden Abenteurer während ihren Nachforschungen zu unterstützen. Auch Isa begann ihre Karriere beispielsweise als Rohrspatz, bis sie durch den ehemaligen Orküberfall auf die Stadt schmerzhaft erfahren musste, dass der Fuchs sich eben doch nicht immer um die Seinen kümmert. Aber wie heißt es so schön? Kill your darlings – auch wenn es echt wehtut.

Meinungen und Anfänge

Wer sich immer noch uneins ist, ob sich die 2,99 € für das pdf wirklich lohnen, der findet auf Nicos Gedanken und Zauberwelten-Online kurze, aber schöne Rezensionen. Und auch wenn die Schere hier und da etwas großzügig angesetzt wurde, ich bin mit meinem kleinen Abenteuer sehr zufrieden.

Die Ursprungsidee kam übrigens ganz langweilig durchs Durchblättern von „Reich des Roten Mondes“. Als ich bei der Stadtbeschreibung Phexcaers auf den Lauf der Diebe stieß, konnte ich kaum glauben, dass es dazu tatsächlich noch kein Abenteuer gab, denn – seien wir mal ehrlich – dieser Wettbewerb schreit doch quasi nach echten Abenteurern!

7. September 2017: Wer lieber in einem Buch blättert, anstelle am Monitor zu lesen (wie ich zum Beispiel …), für den gibt es ab dem 1. November 2017 „Kaiser der Diebe“ mit ein paar weiteren Abenteuern im Heldenwerk-Archiv zu kaufen. Neben dem ursprünglichen Abenteuer findet ihr dort auch den ein oder anderen Vorschlag, wie man die Spurensuche der Helden noch etwas erweitern kann.

Author: Annette Juretzki

Autorin von Fantasy, Scifi & Unfug. Lektorin, Korrektorin & sonstige Besserwisserin. An sich ein netter Mensch, wenn man sie nicht näher kennt.

2 Replies to “Kaiser der Diebe”

  1. Seid gegrüßt Annette,

    herzlichen Dank für deinen Beitrag zu DSA! Diese Welt fasziniert mich seit meiner Kindheit und bin zum Glück niemals davon abgekommen … es ist schön in diese Welt einzutauchen und die Phantasie einfach fließen zu lassen.

    DANKESCHÖN!

    Gruß
    Der Aikar

    1. Hallo Aikar,

      ich muss danken, für deine lieben Worte! Mich bringt noch immer jeder einzelne Leser zum Strahlen, dem meine Ideen doch tatsächlich Freude bereitet haben 😀

      Ich hab auch recht früh mit DSA angefangen (imo mit 13) und auch wenn ich zwischendurch mit Shadowrun oder Vampire fremdgegangen bin, ganz los kam ich glücklicherweise nie – und spiele jetzt tatsächlich wieder mit exakt den Freunden, mit denen ich schon zu Schulzeiten spielte. Manche Welten halten einen eben gefangen – auf die gute Art 😉

      LG Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.