Trägheit

Lass mich ziehen, Bittersüße, schwer der Geist von deinem Lied. Zieh die Krallen aus dem Leibe, der für dich so träge liegt. Hilf mir auf, du Bittersüße! Lass den Nebel von mir geh’n! Will den Kuss nicht länger tragen, welcher mich zu fesseln liebt. Gib…

Agapenklang

Agapenklang Ach Dea, welchem See bist du entstiegen? Genährt vom Wind, getränkt vom Sommerregen, und selbst der Herbst gab Rot um dich zu pflegen, derweil in Demut Röslein neidvoll schwiegen. Das reine Licht schmückt sich mit deinem Lachen. Vom Scheitel an schlägt Sternenmeer die Wellen,…

Liebesspiel

Liebesspiel Als deine edlen Augen meinem suchend’ Blick entsagten, die vollen Lippen meiner süßen Worte spottend lachten, weder Gestalt noch Geist mind’re Höflichkeit hervorbrachten, schufst du mich Narren selbst, der weichsten Liebe zum Beklagten. Als deine gierig’ Blicke klebrig meinen Leib verzehrten, und schleichend dein…

Belhanka

Belhanka Wenn der Duft Peraines Blütenpracht süß im Praiosschein zum Tanze lacht, der Sommerwind den seichten Regen trägt der Rahjas Grazien auf den Straßen pflegt, erblühst du mir so lieblich, Rosengeiche, zum wilden Meeresrauschenklang, und singst dein Lied vom Lebensdrang als stolze Stute unsrer Horasreiche.…

Mondin

Mondin Dein süßer Atem kündet mir von weichen Schwingen und schwarze Blumen aus der grauen Seele ragen, in meinem Haar verflochten leis nach Sehnsucht klingen – den Wind beim Sommertanz nach Freiheit fragen. Lass mich lächelnd in deinem Nebelsee ertrinken, zu Geigenklang im Feuermeer mein…