Von Hexen und Zahlen

DSA 5 kommt. Das ist natürlich längst keine Neuigkeit mehr – und ich kann es auch kaum erwarten. Vielleicht wird es mir auch endlich die Kampf-Phobie rauben, die ich bei DSA 4 und 4.1 entwickelte. An sich spiele ich ja wirklich gerne Kämpfer, und Schwertgesellen vereinen so ziemlich alles,  was ich mir von einem mundanen Abenteurer erhoffe: gebildet, spitzbübisch und schlagfertig – auf beiderlei Arten, versteht sich. Aber leider lassen Kämpfe beim momentanen Regelmechanismus Dynamik und Spannung vermissen, was doch eigentlich die tragenden Eigenschaften eines bewaffneten Konfliktes sein sollten.  Doch aktuell sie sind zähe Würfel- und Statistik-Orgien, die versuchen, es Realismus und Phantastik gleichermaßen recht zu tun – indem sie sich einfach mit beiden zerstreiten. Letzte Woche gab es in meiner Gruppe bei Rabenblut den ersten richtigen Kampf mit 10 Beteiligten – 4 Helden, 2 menschliche Kämpfer, 1 Magier, 3 Dämonen. Wir haben 6 Stunden gebraucht – für 17 Kampfrunden. Irgendetwas kann da einfach nicht stimmen. Wenn es also um meine größte Hoffnung für DSA 5 geht, dann, dass es mir nicht nur Spaß macht einen Schwertgesellen zu spielen, sondern auch mit ihm zu kämpfen.

Feyaria Rivito

Aber wenn ich an DSA 5 denke, verdreht mir vor allem eine junge Dame gehörig den Kopf: Feyaria Rivito-Paligan, al’anfanische Schöne der Nacht, die mittlerweile 14.000 AP schwer geworden ist – auch wenn sie natürlich noch immer blendend aussieht! Als ich gerade einmal 17 Jahre jung war, erschuf ich meine ebenfalls 17jährige Hexe, damals noch einfache Fana, auf Grundlage der 3er Regeln. Die 4er Basisregeln waren zwar bereits erschienen, boten meiner Gruppe aber zu wenige Möglichkeiten, weshalb wir uns für ein sterbendes System entschieden. Von ihrer Geburt an wusste ich jedoch, dass ihre Werte nur eine Übergangslösung waren, weshalb es mir auch nicht schwer fiel, sie zum Erscheinen von Zauberei und Hexenwerk mit den 4er Regeln neuzubauen.

Feyaria war mein erster magischer Held, den ich bei DSA 4 baute. Dank einer regelmäßigen Runde stand uns ein langer, gemeinsamer Weg bevor, besonders die Schwarzen Lande hatten es uns angetan. Ihr Primärziel war stets Anerkennung und gesellschaftlichen Aufstieg und doch verliebte sie hoffnungslos in einen mittellosen Barden, während sie gerade den Kreisen der Verdammnis trotzte. Trotz jeder Vernunft heiratete sie ihn in einer stürmischen Nacht, bevor sie im Zeichen des Löwen in die Khôm aufbrach, und brachte neun Monde später auf dem Karren ihres Mitabenteurers ihre Tochter zur Welt, während sie vor dem anrückenden Orkheer flohen, das Weiden überrannte.

Beinahe hätten wir gemeinsam unseren 22. Geburtstag gefeiert: An dem Wochenende, an dem sie dem Yaquir elementare Vergeltung androhen wollte, weil er ihr den Tsatag ruinieren würde, fiel das Treffen unserer Rollenspielrunde aus. Denn ich feierte meinen 22. Tsatag; zwar auch mit meinen Rollenspielgefährten, aber ohne Würfel.

Nun steht Feyaria kurz davor die neue Kaiserin des Mittelreichs zu retten und die 5er Regeln schweben drohend über ihr wie eine fliegende Festung. Neue Regeln bedeuten neue Wertmechanismen, die zwangsläufig zu neuen Schwerpunkten führen werden. Der Umstieg von 3 auf 4 war leicht, denn Feyaria war noch jung und ich neugierig. Wir hatten keine gemeinsame Geschichte, ich lernte sie gerade erst kennen, da waren Werte zweitrangig. Jetzt sind sie es nicht mehr.

Jedoch nicht, weil das neue Talentsystem mir wohl nicht mehr gestatten wird, auch bei einer Probe +15 (oder –15, wie es bald heißen wird) meine Würfel ohne Furcht blind werfen zu können. Sondern weil ich noch immer weiß, welchen Dämonen sie Magiekunde 18 zu verdanken hat. Oder welche Verletzungen ihr die Selbstbeherrschung von 19 bescherten. Und erst recht kann ich nicht vergessen, wie sie es einmal schaffte, den Ritter, dessen Zäher Hund ihn bei –17 LeP noch immer atmen ließ, wieder ins Leben zu holen.[1] Damit hatte sie sich ihre 20 in HKW verdient. Von den Ereignissen, die Belagerungswaffen 3 erklären, will ich gar nicht erst anfangen.

Feyarias Werte bestehen aus Erinnerungen, DSA 5 wird sie wieder zu Zahlen machen. Ich weiß nicht, ob ich das will.


[1]Ihr Meisterhandwerk hat dabei auch sehr geholfen.

Author: Annette Juretzki

Autorin von Fantasy, Scifi & Unfug. Lektorin, Korrektorin & sonstige Besserwisserin. An sich ein netter Mensch, wenn man sie nicht näher kennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.